Essen & Trinken, Nachlese & Seitenblicke
Schreibe einen Kommentar

Nostalgische Entschleunigung

Entdeckt in der aktuellen Ausgabe der Münchner Straßenzeitung BISS (Bürger in sozialen Schwierigkeiten): „Nostalgische Entschleunigung“ – Italienischlehrer, Bildhauer und Eisverkäufer Gabrio Rossi ist jeden Sommer mit „Valentino’s Dreiradl“ in München unterwegs. Seine süße Verführung: „geschabtes Schnee-Eis“, also Eis mit Fruchtsirup, die Urform von Speiseeis. Über die kleinen Fluchten im Alltag.

Entschleunigung: Sommer in der Stadt

„Mein Herz geht auf, wenn endlich die Sonne scheint und die Saison für mich und mein Eis-Dreiradl im Hirschgarten beginnt. […] Wenn ich stehen bleibe und die Glocke klingle, dauert es nicht lange und die Kinder kommen angelaufen und umringen mich. Sie beobachten fasziniert, was ich da mache. […] Die Kinder merken, dass da extra etwas für sie – individuell – gemacht wird. Still und geduldig verfolgen sie die Entstehung der Eisbecher. Seit sieben Jahren verkaufe ich „Schnee-Eis“.

Rossi besitzt ein 80 Jahre altes Fahrrad, das er zu einem Eisstand umgebaut hat. Sein Motto: „Ich brauche kein Benzin, keinen Motor und keinen Strom. Wir leben in einer Welt, in der der Mensch immer schneller und effizienter arbeiten und produzieren soll. Alles schreitet so schnell voran. Wir vergessen dabei oft, wie schön manche Dinge waren, als es noch etwas langsamer zuging.“

Gekürzt zitiert nach „Sommer in der Stadt“ von Annette und Ute Wild, BISS, Juli/August 2013, 7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.