Nachlese & Seitenblicke
Kommentare 2

Nachlese: WINZIG (Sandra Leitte)

Innovative Häuser im Mini-Format versammelt WINZIG, eine Publikation der Deutschen Verlags-Anstalt (DVA) aus dem Sommer 2016. So viel sei gleich zu Beginn gesagt: Der Titel verspricht Kleines. Und beglückt den Leser am Ende mit etwas ganz Großartigem.

Weniger Besitz, mehr Leben
39 kleine und kleinste Tiny Houses aus der ganzen Welt hat die studierte Architektin Sandra Leitte in diesem wunderschönen Bildband zusammengestellt – von minimalistischen 4m² bis großzügigen 95m², von der Schweiz über Deutschland, Amerika bis hin zu Chile, Slowenien und Brasilien. Alle mit einer Kurzbeschreibung, mit Grundriss und/oder Querschnitt sowie Bildern zur Bauphase und/oder Inneneinrichtung samt lustigen Anekdoten über Bewohner und Besitzer, von denen man als i-Tüpfelchen an der einen oder anderen Stelle gerne noch mehr erfahren und gesehen hätte. Denn diese Publikation macht Kindheitsträume wahr, indem sie Baumhäuser und Puppenstuben in realistische, erwachsene Projekte verschiedener Designer und Architekten übersetzt, zu denen ein Alltag im Wohnwagen oder Hausboot ebenso gehört wie im Schiffscontainer und im antiken Cottage.
Alte Dinge werden und wurden in den letzten Jahren des 21. Jahrhunderts auf eine überraschende Art und Weise neu interpretiert, Formen und Funktionen aus der Natur kopiert, Ausgestaltung und Einrichtung mit klugen Konzepten auf das Nötigste beschränkt. Die Art des einzelnen Tiny Houses hängt dabei sehr stark von den baurechtlichen Verordnungen des jeweiligen Landes ab, die es Amerikanern bspw. erlaubt, ihr Modell auf einem Anhänger und damit auf Rädern zu bauen. Eine Mobilität, die in Deutschland (noch) undenkbar ist. Hierzulande bestechen dafür echte Designklassiker wie die Weißenhofsiedlung in Stuttgart, die in den 1920er Jahren erbaut worden ist.

Entwurf MINIMOD (Minimal Modular) in Brasilien

Die Beweggründe, die Menschen zu einem Leben auf kleinstem Raum veranlassen, sind so verschieden wie international. Zu ihnen gehören finanzielle Überlegungen und Umweltschutz ebenso wie die bewusste Philosophie des „Less is more“. Themen wie Recycling, Nachhaltigkeit und eine ressourcenschonende Bauweise spielen in Leittes Buch vor diesem Hintergrund eine große Rolle und regen zum Nachdenken über alternative Wohnmodelle von Morgen an. Fairerweise sei jedoch gesagt, dass nicht alle vorgestellten Modelle als Vollzeitunterkunft taugen, manche vielmehr als reines Wochenend- oder Ferienhaus sowie als Schutzhütte angelegt sind. Der Großteil der vorgestellten Häuser geht mit einem großartigen Grundstück einher, was die eigentliche Wohnfläche optimal ins Freie erweitert und die eigentliche Fläche im – besser gesagt – am Grunde deutlich erweitert. Die Definition von Tiny House ist durchaus Ansichtssache.

Was das sog. „Downsizing“ am Ende allerdings ohne Zweifel immer mit sich bringt, ja notwendigerweise bringen muss, ist das Reduzieren des eigenen Besitzes. In diesem Sinne ist WINZIG so etwas wie eine Ode an die Freiheit, verpackt in einem haptischen Erlebnis, wie es in meinen Augen am Ende nur eine Printpublikation wirklich zu leisten vermag.
Mit rund 18 x 18 cm spielt das ungewöhnliche Format des gebundenen Buches mit Inhalt und Titel. An die 200 Farbfotos auf wertigem, dicken Papier regen alleine schon zum wiederholten Durchblättern und in die Hand nehmen an. Würde ich diese Rezension im Comicstil schreiben, wäre mein Fazit: Hach, stöhn, seufz, wie schön. Ein sinnliches Buch für kalte Winterabende und laue Sommernächte. Und für die Konzentration aufs Wesentliche.

Sandra Leitte: WINZIG. Innovative Häuser im Mini-Format. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016 (29,99 Euro)

2 Kommentare

  1. Oliver sagt

    Sehr guter Artikel über ein sehr gutes Buch!
    Ich habe es ebenfalls gelesen und finde es momentan eines der besten Bücher zum Thema Minihäuser auf dem Markt. Es ist wohl auch eines der wenigen deutschsprachigen Bücher in diesem Themengebiet und mit rund 30 Euro auch nicht das teuerste!

    • M21

      Hallo Oliver,

      ja, das Buch ist wirklich eine Empfehlung wert – und bietet für den Preis inhaltlich und optisch eine Menge.

      Viele Grüße
      M21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.