Alle Artikel in: Welt & Reisen

The bower: Ein Tiny House auf Rädern

Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt Leben Reisen ist. Das wusste schon der deutsche Schriftsteller Jean Paul. Auf unserer Reise an die Westküste der USA haben wir sie gefunden: die Geschichten aus dem Leben. Ohne danach zu suchen. Einige davon konntet ihr bereits auf dem Blog nachlesen. Andere sind noch offen. Wie die von Luna Hoopes und Jesse Wilcoxen. Wir haben das junge Pärchen während unseres Aufenthaltes in dem wundervollen Meadow Creek Ranch Inn am Rande des Yosemite-Nationalparks kennengelernt. Die 25-jährige Absolventin (BA Communication and Writing) und der 30-jährige Absolvent (BA Sociology) des Evergreen State Colleges bauen sich ein Tiny House. Ihr derzeitiges Budget: 25.000 Dollar. Wie es dazu kam und was sie an der Lebensform Mini-Haus fasziniert, erzählen die beiden Amerikaner Minimalismus21 in einem Interview. Zum englischen Original. Wie seid Ihr auf die Idee gekommen, ein Tiny House zu bauen? Das ist eine lustige Geschichte! Als wir ein Paar wurden, fragte uns eine Freundin: „Hey, warum baut Ihr Euch nicht einfach ein Tiny House im Hinterhof?“ So here we are! Natürlich hatten wir uns …

Augenkonsum und Stuff in San Francisco

San Francisco ist bunt. Und vielfältig. Alternativ sowieso. Entspannt und gechillt ohnehin. An jeder Ecke gibt es etwas Interessantes zu sehen – egal, ob Mensch oder Schaufenster. Diese Stadt überzeugt durch eine Menge Augenfutter und ist daher perfekt für Minimalisten geeignet. Gucken kostet schließlich nichts. Sozuagen Konsumporn ohne Kaufen bzw. Neuanschaffung. Ach ja, Leo Babauta von Zen Habits lebt hier auch. Mit Frau und sechs Kindern. Noch ein Argument mehr für einen Tripp in die Stadt. Live A Meaningful Life Nachdem wir uns gestern in unserem minimalistisch designten Hotelzimmer endlich Minimalism. A Documentary About The Important Things auf dem Laptop angesehen haben, stehen ein paar Bücher auf meiner To-read-Liste, u.a. Minimalism. Live A Meaningful Life von The Minimalists. Bei Dog Eared Books Castro war dieser Titel leider nicht erhältlich. Dafür jede Menge anderer gebrauchter Schmöker und Remittenden. Was dazu geführt hat, dass es nicht beim Augenkonsum geblieben ist. Der Verkäufer hat uns auf Nachfrage zu den Kategorien Minimalism und Simple Living sofort enthusiastisch ein paar Titel empfohlen. Er selbst habe nämlich einen Veränderungsprozess durchlaufen, sei …

Overflow. A Munich Minimalist in Hollywood

Ich habe heute Micky Maus getroffen. Und Captain Jack Sparrow. Und Jules Winnfield aus Pulp Ficition. Mein Teenieschwarm Michael J. Fox lag mir zu Füßen und das ehemalige Wohnhaus von Mary Poppins (Julie Andrews) zur Linken. Für ein paar Dollar hätte ich mir selbst einen Oscar in einer der zahlreichen Touristenboutiquen verleihen können. Kategorie: Beste Hauptdarstellerin 2016 für ihre Rolle in „Overflow. A Munich Minimalist in Hollywood“. 90210 Ein Tagesausflug ins Zentrum der amerikanischen Filmindustrie sowie nach Beverly Hills haben mich geschafft. Mein Kopf ist randvoll – ebenso wie die beiden Stadtteile von Los Angeles. Pretty viel Stuff sozusagen, nur dass die Woman in ihr aus dem Millionendorf München erst einmal das ganze Groß-Groß verdauen muss. Unter XL läuft hier nämlich gar nüscht. Fette Autos, fette Läden, fette (Aus-)Beute. Die lässt sich mit dem richtigen Geldbeutel an jeder Ecke machen. Dazu noch eine hübsche Villa in Beverly Hills, deren Vorbesitzer vielleicht Charlie Chaplin gewesen ist. Oder die Synchronstimme von Bugs Bunny. Vielleicht auch Steve Martin? Egal! Sicher ist jedenfalls: Friedhöfe und Krankenhäuser sucht man zwischen …